Hohes CRV

Wie trade ich mit sehr hohem CRV richtig?

​Jeder Trader träumt von den großen Trades, wo die Gewinne laufen gelassen werden und der Trend ​perfekt ausgenutzt wird. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen andhand eines aktuellen Trades, wie Sie vorgehen und worauf zu achten ist, wenn Sie Trades mit einem Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) von 5 oder mehr handeln möchten.

More...

​Die richtige Marktbewegung

​Aus meiner Erfahrung sind Trades mit einem hohen CRV kein Zufallsprodukt, die sich im Laufe des Trades entwickeln, sondern werden im Vorfeld systematisch geplant.

Dazu gehört als erstes, eine entsprechend starke Marktbewegung (Trend) zu finden, die entweder fortgesetzt oder korrigiert werden kann. Beides ist gleich wahrscheinlich, was für mich aber ausreichend ist, da bei Trades mit sehr hohem CRV eine niedrige Trefferquote ausreichend ist.

Als entsprechend starke Marktbewegungen kommen beispielsweise die Kursausschläge während wichtiger Daten in Betracht. In meinem Fall beobachtete ich den starken Kursanstieg von über 300 Punkten im DAX während des EZB-Zinsentscheides (aktuelle Termine dazu finden Sie hier).

DAX-Kursanstieg um 300 Punkte nach EZB-Zinsentscheid

​Damit habe ich eine sehr starke Marktbewegung, die ich entweder als Fortsetzung oder als Korrektur handeln kann.

In meinem Fall entschied ich mich für ​den Handel in Richtung Korrektur, da unsere Analysen zeigen, dass starke Marktbewegungen auf Grund von News wie US-Arbeitsmarktdaten oder Zinsentscheide gerne zu einem sehr großen Teil wieder korrigiert werden.

​Einstieg mit engem SL finden

​Die Kursbewegung ist gefunden und die Trade-Richtung mit "Short" ebenfalls. Jetzt brauchen wir das passende Setup, um an einem geeigneten Punkt short einzusteigen. Des weiteren muss dies ein Setup sein, welches mit einem engen SL (Stop-Loss) auskommt, damit ein hohes CRV überhaupt möglich ist.

​In meinem Fall nutzte ich ​ein Fibonacci-Setup, welches wir im Rahmen der Trader-Ausbildung häufig einsetzen, um in der Nähe des Tageshochs short einzusteigen.

Da die aktuelle Tagesvolatilität (Strecke vom Hoch zum Tief) heute Morgen noch nicht hoch war, erreicht man automatisch mit Hilfe des Fibonacci Retracements einen Einstieg mit engem SL.

Dieser sah folgendermaßen aus:

Einstieg Trade DAX short mit Fibonacci Retracement

​Die Eckdaten:

  • Trend lässt nach, die Trendlinie vom Hoch gestern zum aktuellen Hoch der roten Kerze um ca. 8:00 Uhr ist fallend.
  • Fibonacci-Retracment wird vom Tagestief angelegt und zeigt den nächsten Widerstand bei 118%. Dieser ist identisch mit der Trendlinie und kurz vor dem alten Tageshoch, welches zusätzlich als Widerstand dient.
  • SL wird nach unserem Regelwerk 2,1 Punkte + Spread oberhalb der 138,2% platziert, die den nächsten wichtigen Widerstand signalisiert.
  • Einstieg damit bei 13.161,4 (positive Slippage, Order lag bei 60,6 wie im Chart zu sehen) mit SL bei 13.174,2.
  • Risiko von 12,8 Punkten. Menge wurde automatisch anhand des gewünschten Risikos in Euro über EA FiboExpert festgelegt.

​Mit einem Punkterisiko von 12,8 hatte ich jetzt eine sehr gute Chance auf einen Trade mit hohem CRV, wenn der Kurs die prognostizierte Entwicklung nehmen würde und einige der 300 Punkte Anstieg korrigieren würde.

​TP finden und Trade managen

​Eine grobe Einschätzung, wieviel der Kurs korrigieren kann ist natürlich notwendig. Bendenken Sie bitte immer bei solchen Trades, dass Sie dem Kurs viel Luft lassen müssen, ein enges Nachziehen des Stop-Loss im Gewinn führt in aller Regel nur dazu, dass Sie mit einem kleinen Gewinn ausgestoppt werden.

Als gute und nützliche Daumenregel kann man sich folgendes merken:

​Der Kurs kann mit einer guten Wahrscheinlichkeit 50% der zu Grunde liegenden Bewegung korrigieren.

Dafür ziehen wir erneut ein Fibonacci Retracement in das Chart und setzen die 0% an den Anfang der Bewegung und die 100% an das Ende der Bewegung. Das Fibonacci Retracement zeigt mir automatisch die 50% Linie. Hiermit habe ich mein grobes Ziel von 13.000 Punkten, welches gleichzeitig auch eine psychologisch wichtige Marke ist.​​​

DAX Messung TP

​Wie vorhin erwähnt, möchte ich dem Kurs viel Luft lassen, um ein ungünstiges Ausstoppen zu vermeiden. 

Wenn Sie bei so einem Trade auch mit 3R (Was heißt "R"? Hier klicken.) zufrieden sind und sich eventuell ärgern, wenn Sie einen schönen Gewinn wieder abgeben, sollten Sie von vornerein auf genau die 3R spekulieren. Für höhere Gewinne ist es absolut notwendig, sich im Vorfeld darauf einzustellen und in Kauf zu nehmen, dass nicht jeder Anlauf klappt. Wenn jedes vierte Setup nach dieser Kategorie läuft, ist das bereits ein sehr profitables Trading.

In meinem Fall habe ich den Trade auf Einstand abgesichert, nachdem dieser 12 Punkte in den Gewinn gelaufen ist. Dies mache ich immer, weil zwar der Widerstand nach unseren Analysen gut ist, aber jedoch nur der erste Abpraller wahrscheinlich ist. Aktuell befinden wir uns immer noch in einem Long-Trend, der durch den EZB-Zinsentscheid eingeläutet wurde, und der erstmal gebrochen werden muss.

Als nächstes habe ich den SL so lange auf Einstand gelassen, bis der Kurs tatsächlich und nachhaltig das Tagestief bei ca. 13.100 gebrochen hat. Sie sehen im Chart sehr schön, dass der Kurs knapp 2 Stunden (!) dafür braucht, um diese Marke tatsächlich zu brechen. Wenn ich hier den SL vorzeitig in den Gewinn ziehe, werde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit mit ein paar R ausgestoppt. Nicht Sinn und Zweck der Sache, auch wenn es hart ist, dies konsequent umzusetzen.

Trotz aller Konsequenz und Überzeugung, dass der Kurs weiter fällt ist es enorm wichtig, ab einem gewissen Punkt nicht mehr ohne Gewinn aus dem Trade auszusteigen.

​Bin ich bspw. 5R im Gewinn, sollte ich als Minimum 2R Gewinn realisieren, wenn der Kurs doch in die falsche Richtung läuft. Üblicherweise kann man den SL nach Charttechnik und mit ca. 40-50 Punkten Luft gut nachziehen:

Trade managen mit SL und TP

​Sie sehen in diesem Chart, wie ich den SL nachgezogen habe. Dabei war es mir wichtig, nachhaltige Brüche der Tiefs abzuwarten und den SL nur mit einem sehr großen Abstand nachzuziehen. Somit hat der Kurs die Chance, sich an gewissen Marken "auszutoben", ohne dass der SL erwischt wird.

​Wann ziehe ich den SL nach und wann nutze ich den TP?

​Ich persönlich arbeite mit einem nachgezogenen SL als Gewinnsicherung nur bei sehr hohen CRVs von 5 und höher.

Traue ich einem Trade zwischen 2 und 5 an CRV zu, ist es aus meiner Erfahrung deutlich lukrativer, den TP dort zu platzieren und den Gewinn mitzunehmen.


​Ergebnis

​Einstieg: 13.161,4

SL (inital): 13.174,2

Ausstieg per SL bei 13.045,5

Gewinn: 115,9 Punkte = CRV realisiert von 115,9 Punkte  / 12,8 Punkte = 9R Gewinn.

​Es ist Ihnen persönlich überlassen mit welche Risikogröße R Sie handeln. Wir möchten da ​keine Werte suggerieren, es kommt immer auf die persönlichen Verhältnisse, Risikoneigung und dergleichen an.


Wichtig ist für uns, dass Sie den Vorteil des Konzeptes der Risikoeinheit nachvollziehen können und es immer nur darauf ankommt, welches Vielfache ich in einem Trade davon erreichen kann.


Emotional ist es hilfreich, in "R" zu denken. Sie lösen sich damit von Geldsummen und denken abstrakter, was das Trading wieder etwas rationaler macht.

Leave a Comment: