Stop Order

​Eine ​Stop Order gehört zu dem Oberbegriff der Pending Order und bezeichnet eine Order, die zu einem ​schlechteren Kurs als dem aktuellen Marktpreis ausgeführt werden soll.

Diese Vorgehensweise hat in der Regel strategische Gründe, dass zum Beispiel erst eine Trendbestätigung abgewartet wird und daher der "schlechtere" Kurs in Kauf genommen wird.

Vorteilhaft an der ​Stop Order ist, dass die Order ​bei Erreichung des Stop Preises auf jeden Fall ausgeführt wird. ​Diese Order wird nämlich bei Erreichung zu einer Markt Order.

​Je nachdem in welche Richtung der Kurs nach der Erreichung des Stop Preises geht kann es zu einer schlechteren (negative Slippage) oder zu einer besseren (positive Slippage) Ausführung als zum gewünschten Kurs kommen. 

Einstiege per ​Stop Order

Für einen LONG-Einstieg muss der Einstiegskurs stets ​oberhalb der aktuellen Preisnotierung sein.

Für einen SHORT-Einstieg muss der Einstiegskurs stets ​unterhalb der aktuellen Preisnotierung sein.

Chart mit Stop Einstieg short und long

​Ausstiege per ​Stop Order

Als Ausstieg (oder Exit) für eine bestehende Position wird die ​Stop Order ​meistens im ​Verlustfall verwendet. Im Metatrader heißt diese Order dann ​Stop-Loss (SL). Viele Trader arbeiten aber auch im Gewinnfall mit der Stop-Loss Order, in dem diese in den Gewinn nachgezogen wird.

Für einen LONG-​Ausstieg muss der ​Stop-Loss stets ​unterhalb der aktuellen Preisnotierung sein.

Für einen SHORT-​Ausstieg muss der ​​Stop-Loss stets ​oberhalb der aktuellen Preisnotierung sein.

Chart mit Stop Ausstieg short und long