Kontakt +49 (0) 211 – 569 408 0 offline
Slippage

Slippage

Slippage bedeutet, dass zwischen dem gewünschten und dem tatsächlichen Ausführungspreis eine Differenz besteht. Diese kann zu Ihrem Vorteil oder Ihrem Nachteil sein. Dabei ist entscheidend, welche Orderart gewählt wurde.

Markt-Order: Sie möchten zum nächstmöglich handelbaren Kurs kaufen oder verkaufen. Dabei sollte Ihre Order exakt zum gewünschten Kurs, oder besser, oder schlechter ausgeführt werden. Bei CityIndex können Sie selber bestimmen, wie groß die maximale Abweichung sein darf.

Stopp-Order: Sie möchten bei Erreichen des Stopp-Kurses kaufen oder verkaufen. Dabei sollte Ihre Order exakt zu diesem Kurs, oder schlechter ausgeführt werden.

Limit-Order: Sie möchten bei Erreichen des Limit-Kurses kaufen oder verkaufen. Dabei sollte Ihre Order exakt zu diesem Kurs, oder besser ausgeführt werden.

Machen wir einige Beispiele. Sie möchten sich im DAX einstoppen lassen, wenn der Kurs eine gewisse Marke übersteigt. Konkret: aktuell steht der DAX bei 10.080,0 und Sie nehmen an, dass der Kurs weiter steigen wird, wenn er die Marke von 10.100 Punkten übersteigt. Also setzen Sie einen Kauf-Stopp bei 10.103,0. Jetzt nähert sich der Kurs dieser Marke und die Volatilität nimmt zu. Die Kursstellung des Kaufkurses springt von 10.102,8 direkt auf 10.103,5. Ursprünglich wollten Sie kaufen, wenn der Kurs bei 10.103,0 ist aber diesen Kurs gab es nicht. Daher würden Sie nun zu 10.103,5 Punkten ausgeführt werden und hätten eine "negative" Slippage von 0,5 Punkten.

Wenn Sie einen guten Broker haben, sollte die Slippage aber genau so im positiven Fall passieren. Sie haben z.B. eine Position im DAX long geöffnet bei 10.080 Punkten und haben Ihr Verkaufs-Limit bei 10.150 festgesetzt. Jetzt springt der Verkaufskurs aber im letzten Moment von 10.149,7 direkt auf 10.150,5 Punkte. In diesem Fall würde ein guter Broker wie CityIndex Sie auch zu dem für Sie besseren Kurs von 10.150,5 ausführen. Sie hätten also in diesem Fall eine positive Slipage von 0,5 Punkten erhalten. Schauen Sie sich hier ein kleines Video zu einer positiven Slippage an, die wir bei einem unserer zahlreichen Webinare erhalten haben.

Slippage ist eines der Dinge, die sich auf Grund von Volatilitäten und Preisen mit teilweise mehreren Nachkommastellen nicht verhindern lassen. Sie sollten aber nur bei einem Broker ein Konto führen, wo Sie auch positive Slippage erleben.

 

© 2010 - 2017 Smart-Markets GmbH